Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Helena Goldt und das Kaliningrad Orchestra

13. April 2019 um 17:30 - 19:00

kostenlos

Helena Goldt
Helena Goldt absolvierte in Augsburg und Nürnberg ihr klassisches Gesangdiplom. Als Stipendiatin der Sommerakademie Concerto 21 der Alfred-Toepfer-Stiftung entwickelte sie weiterhin einen Gesangsstil, den sie selbst als „Modern Archaic Voice“ bezeichnet. Dabei mischt sie virtuos Gesangstechniken kasachischer Nomaden mit Jazz, russischer Folklore und klassischem Operngesang.
Seit 2011 lebt sie als freischaffende Künstlerin in Berlin und ist auf internationalen Bühnen unterwegs. Die in Kasachstan geborene Solistin ist Kulturbotschafterin der Deutschen aus Russland. 2015 wirkte sie als freies Mitglied von Vocal Consort in der Opernproduktion „Moses und Aaron“ von Arnold Schönberg an der Komischen Oper in Berlin mit sowie für Aufnahmen des Komponisten Sven Helbig für das Deutsche Grammophon unter dem Dirigat von Kristjan Järvi.

Staatliches Orchester Kaliningrad
Das Staatliche Orchester Kaliningrads schaut wie seine Heimatstadt, die namhafte ehemalige Metropole Ostpreußens, auf eine bewegende Geschichte zurück. Deshalb spielen sie ein gleichermaßen deutsches wie russisches und europäisches Repertoire, das Zuschauer auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte mitnimmt: Von der deutschen „Musikstadt Königsberg“ bis zur jüngeren Geschichte der russischen Exklave und westlichsten Großstadt Russlands. Von Wagner, Schostakowitsch und Tschaikowsky bis hin zu Tonfilmmusik von W. R. Heymann und Filmmusik aus Russland mit neu geschriebenen Arrangements!

Der in der Ukraine geborene Chefdirigent und Komponist Arkadi Feldmann gründete das Orchester 1988 mit 15 Musikern und ist seitdem auch sein künstlerischer Leiter. Zahlreiche Auftritte und Tourneen im In-und Ausland machten das Orchester auch in Polen, Deutschland und anderen Ländern Westeuropas bekannt. Feldman studierte am Sobinov-Konservatorium in Saratov an der Wolga (1966 – 1974) sowie in Moskau, bevor er als Dozent und Dirigent am Konservatorium in Nowomoskowsk arbeitete. Seit 1986 lebt und arbeitet Feldmann in Kaliningrad. Für sein Werk und seine Verdienste als Dirigent wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Details

Datum:
13. April 2019
Zeit:
17:30 - 19:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

LmDR Nordrhein-Westfalen
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Wir verwenden auf dieser Website notwendige Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.